Richtiges Heizen


Durch die Verbesserung der Abbrenntechniken ist es nun möglich
das Feuer in den meisten Kaminöfen von oben zu entzünden. Durch
diese Technik entsteht ein optimaler Abbrand, der die entstehende
Wärme besser nutzt. Durch die Entzündung von oben erwärmt
sich das Holz langsam, sodass die brennbaren Gase langsam aus dem
Holzscheit entweichen können. Ebenso wichtig sind eine ausreichende
Luftzufuhr und das Entzünden des Feuers mit ausreichend Anzündholz.

Doch noch wichtiger als die Technik beim entzünden ihre Kaminfeuers ist
die Lagerung des Holzes selbst. Ihr Brennholz sollte vor Regen und Nässe
geschützt gelagert werden  und sollte nicht dicker als der Unterarm eines
normal gebauten Mannes sein. Sorgen Sie bei der Lagerung des gespaltenen
Holzes auf eine ausreichende Belüftung und eine gute Luftumspülung.
Optimal ist eine südliche Ausrichtung der Lagerstätte. Brennholz
benötigt ca. 2 Jahre Lagerzeit um den optimalen Feuchtigkeitsgehalt
von < 15% zu erreichen. Daher ist unser Tipp: kontrollieren Sie Ihr
gelagertes Brennholz regelmäßig mit einem Feuchtigkeitsmesser.

Wussten sie übrigens schon, dass sie mit einer modernen Holzfeuerstätte in der Lage
sind CO2 neutral zu heizen? Bei der Verbrennung von Holz wird die identische Menge
CO2 an die Umwelt abgegeben, die der Bau während seines Lebens aufgenommen hat.
 

Falls sie weitere Fragen rund um das Thema richtiges Heizen mit Holz haben,
stehen wir Ihnen für Rückfragen immer gerne zu Verfügung.

 

Hier bekommen Sie in einem kurzen Video schon einen Einblick zum richtigen Anheizen.

​